Warum eigentlich Meerschweinchen?


Die Gründe für die Anschaffung dieser kleinen Nager sind so vielfältig wie die Meerschweinchen selber auch.

Die einen können nicht ohne Tiere sein, haben aber nur eine kleine Wohnung und wenig Zeit, andere wollen etwas *Lebendiges* im Garten haben, wieder andere wollen ihre Kinder mit Tieren aufwachsen sehen.

Grundsätzlich ist Meerschweinchenhaltung einfach, wenn man ein paar Dinge beherzigt. Ich erinnere mich gerne an den alten Züchter, der mir als junges Mädchen meine ersten Schweinchen verkaufte.

"Gäff se ordentlich Heu und pass op dat se kein Zuch kriejen," gab er mit auf den Weg.

Tatsächlich war sein Hinweis auf das Heu, wesentlicher als ich es damals gedacht hatte.

Nach nun gut 35 Jahren Meerschweinchenhaltung habe ich mein eigenes Haltungskonzept, dass ich jedem Interessierten ans Herz lege.

Meerschweinchen brauchen in der Tat in erster Linie Heu, aus vielerlei Gründen.

Der Verdauungstrakt ist auf permanente Nahrungszufuhr ausgelegt, der sogenannte Stopfdarm verlangt kontinuierliche Nahrungsaufnahme, da anders als z.B. beim Menschen die Darmperistaltik so gut wie nicht vorhanden ist. Um dem ständigen Kauen gewappnet zu sein, wachsen die Meerschweinchenzähne rasent schnell, etwa einen halben Zentimeter im Monat. Ständiges Kauen und Fressen ist also überlebensnotwendig.

Man darf ruhig mal vergessen Frischfutter einzukaufen, Fertigfutter ist ebenfalls zweitranging, aber NIEMALS darf die Heuraufe lange leer sein. Mit Heu und Wasser alleine kommt ein Meerschweinchen lange Zeit prima über die Runden, da in gutem Heu auch das lebensnotwendige Vitamin C enthalten ist.

Deshalb lege ich jedem der bei mir ein Meerschweinchen kauft, den uneingeschränkten Zugang zu Heu für die kleinen Nager sehr ans Herz.

Ein absoluter Leckerbissen für ein Meerschweinchen sind Salatgurken. Selbst der scheueste Zeitgenosse wird nach kurzer Zeit seine Angst überwinden und die Gurkenscheibe aus der Hand nehmen. Auch Wassermelone wird sehr gerne genommen, hier werden neben der harten Schale natürlich auch gerne das süße Fruchtfleisch gefuttert. Bei Obst gehen die Meerschweinchenmeinungen auseinander. Manche mögen Äpfeln und Birnen, andere kann man damit nicht aus ihrem Häuschen locken.

In den Wintermonaten gehören bei mir neben Heu und gutem Meerschweinchenfertigfutter Karotten zur täglichen Grundversorgung. Jungtiere und Senioren und alle die etwas mehr auf den Rippen vertragen können, haben immer ein Schälchen Haferflocken (aber nur die Zaaaaaarten) im Gehege stehen.